RHF Test www.helichat.de

Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Beitrag #1 von Heli_Crusher » 05.02.2016 17:01:34

Hallo,

es geht wieder los.

Dank der Aufbauenden Worte zum Wiedereinstieg in die R/C Helifliegerei habe ich nun mit dem 500er Paddelheli und mit 450er Paddelheli wieder so viel Training, das ich mir zutraue auch mal aus der Ersatzteilekiste einen FBL Heli aufzubauen.

Es sind Teile für 2 Heli der 450er Größe da, für 1 Heli in 500er Größe und noch 2 HK250GT mit FBL Kopf. (Noch eingeschweißt.)
Ausserdem habe ich ein MicroBeastX mit 2.xx Firmware und einen Gyrobot 9000 mit dieser Programmierbox in den Tiefen der Bastelkiste gefunden.

Wo sind wir eigentlich angekommen bei den Stabilisierungssystemen ?
Den 500er mit Schüttellfrost habe ich ruhig bekommen und fliege den in der Zwischenzeit als Paddelheli.

Ist ein BeastX noch Up to date oder der Gyrobot 9000 ?

Gruß

Michael
Tomahawk HT-CCPM & D-CCPM bestehend aus: 3 x HS 65MG an der TS, FS61BB am Heck, GY-401, R607FS FASST, Kontronik Jazz 40-6-18 Regler, 500TH Motor.
Jeweils ein 3DX500 und ein HDX500.
Sender: Futaba FF-9 (T9CP) mit TM-8
Status: R/C - Helifliegen wird wird wieder trainiert. Einweisung auf der Dynamic WT9 geht gut voran und ich hoffe Ende Januar allein damit fliegen zu dürfen.
Versichert: DMFV. (Zusatz 3)
Heli_Crusher
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2718
Alter: 47
Registriert: 19.6.2006
Wohnort: Wittlich
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 6

Re: Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Beitrag #2 von the-fallen » 05.02.2016 17:40:53

Schau halt mal durch die Shops.
Aber ja, MicroBeast gibts immer noch, mittlerweile halt mit neuer Hardware, genau wie VStabi, und es gibt noch weitere Stabisysteme.

  • Prôtos FBL -stretched- a un motor 5+4D 1.13mm 14P de torro [V-Stabi]|[V-Gov] | [YGE90LV] | [UweG-Taumelscheibe] | [ZyclicMod]
  • SuziJanis 700 UltraLight 3570g Abfluggewicht
  • Besessen: T-Rex 250SE, T-Rex 450L, T-Rex600EFL, TDR, Blade mSRX
  • nur Gebaut und eingeflogen: Blade700, Goblin500, TRex150 RKH, Blade 130X RKH, Vibe90
  • Heizkoffersteuerung "HeatBox"
[" 99 little bugs in the code | 99 little bugs in the code | Take one down, patch it around | 117 little bugs in the code "] - Alex Shchepetilnikov
the-fallen
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1976
Registriert: 7.3.2011
Wohnort: zwischen Augsburg und Landsberg a.L.
Danke gegeben: 35
Danke bekommen: 128

Re: Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Beitrag #3 von acanthurus » 05.02.2016 18:19:23

Heli aufbauen, Microbeast rein, glücklich sein.
Nur weil es inzwischen weitere Features und neuere Systeme gibt macht das die alten nicht schlechter.
Meine beiden Protosse mit Microbeast sind auch nach etlichen Jahren immer noch tolle Fluggeräte.

gruß
andi
I told my mom when I grow up I want to be an Engineer, she told me I can't do both!
acanthurus
Benutzeravatar
------------------
------------------
 
Beiträge: 3400
Alter: 46
Registriert: 21.10.2008
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Danke gegeben: 81
Danke bekommen: 347

Re: Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Beitrag #4 von Heli_Crusher » 05.02.2016 18:33:08

So ähnlich sehe ich das auch.

Allerdings habe ich bedenken, dass mit "so alten Kamellen" keiner mehr richtig helfen kann, wenn ich mal Fragen habe.
Vor allem der Gyrobot will mir mit den ganzen Optionen nicht so richtig in den Kopp.

Meiner ist noch der silberne im Alugehäuse mit der Cockpit Box.
Wenn ich die Youtube Videos dazu so sehe, könnte der mir nun wenn ich den richtig programmiert kriege so richtig den A... retten, wenn mal Was schief geht.

Ich lade mal das StudioX runter und mache ein Update bei dem Beast.
Mal sehen, wie weit ich komme.

Danke schon mal.

Michael
Tomahawk HT-CCPM & D-CCPM bestehend aus: 3 x HS 65MG an der TS, FS61BB am Heck, GY-401, R607FS FASST, Kontronik Jazz 40-6-18 Regler, 500TH Motor.
Jeweils ein 3DX500 und ein HDX500.
Sender: Futaba FF-9 (T9CP) mit TM-8
Status: R/C - Helifliegen wird wird wieder trainiert. Einweisung auf der Dynamic WT9 geht gut voran und ich hoffe Ende Januar allein damit fliegen zu dürfen.
Versichert: DMFV. (Zusatz 3)
Heli_Crusher
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2718
Alter: 47
Registriert: 19.6.2006
Wohnort: Wittlich
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 6

Re: Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Beitrag #5 von Heli_Crusher » 12.03.2016 11:46:51

Habe ein BeastX in der Bastelkiste gefunden.
StudioX installiert und FW Update auf 3.x.x gemacht.
HW Version ist 1.1.

Weil das Riemenheck vom T-Rex 500 und vom HK-500GT nicht ruhig zu bekommen war, habe ich vom Chinesen den TT conversion Kit bestellt und in beiden Chassis getestet.

Im HK-500GT ist das Ding völlig vibrationsfrei ...

Daher nun für meinen Wiedereinstieg:
- HK-500GT
- BeastX mit FW 3.x.x und HW V 1.1
- FBL Kopf vom Chinesen
- Blätter erst mal aus dem Bausatz auch auf dem Heck
- Hitec irgendwas MG Servos
- HK Typhoon 500 Motor
- YGE 80 Regler (Da komme ich aber noch nicht klar mit. Das wird eine neue Baustelle mit der Prog. Card und Gov. store oder Gov. normal oder, oder, oder.)

Der Kopf läuft schonmal sauber, wenn der Heli ohne Blätter an Kopf und Heck läuft, sind die Servos ruhig.

Die nächsten freien Stunden werde ich mal zu Testflügen nutzen ... oder Materialeinsammeln ...
Tomahawk HT-CCPM & D-CCPM bestehend aus: 3 x HS 65MG an der TS, FS61BB am Heck, GY-401, R607FS FASST, Kontronik Jazz 40-6-18 Regler, 500TH Motor.
Jeweils ein 3DX500 und ein HDX500.
Sender: Futaba FF-9 (T9CP) mit TM-8
Status: R/C - Helifliegen wird wird wieder trainiert. Einweisung auf der Dynamic WT9 geht gut voran und ich hoffe Ende Januar allein damit fliegen zu dürfen.
Versichert: DMFV. (Zusatz 3)
Heli_Crusher
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2718
Alter: 47
Registriert: 19.6.2006
Wohnort: Wittlich
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 6

Re: Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Beitrag #6 von Heli_Crusher » 29.05.2016 15:34:22

Hat lange gedauert aber wenn man den Tipp von Andi (Acanthurus) befolgt, dann ist tatsächlich so ein Depp wie ich ziemlich sicher mit dem BeastX wieder unterwegs.

Nun muß ich mir den "Dollarzeichenmodus" zwischen den Ohren noch abtrainieren und dann sollte das RC Helifliegen hoffentlich bald wieder an Nummer 2 nach dem richtigen Fliegen stehen.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk
Tomahawk HT-CCPM & D-CCPM bestehend aus: 3 x HS 65MG an der TS, FS61BB am Heck, GY-401, R607FS FASST, Kontronik Jazz 40-6-18 Regler, 500TH Motor.
Jeweils ein 3DX500 und ein HDX500.
Sender: Futaba FF-9 (T9CP) mit TM-8
Status: R/C - Helifliegen wird wird wieder trainiert. Einweisung auf der Dynamic WT9 geht gut voran und ich hoffe Ende Januar allein damit fliegen zu dürfen.
Versichert: DMFV. (Zusatz 3)
Heli_Crusher
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2718
Alter: 47
Registriert: 19.6.2006
Wohnort: Wittlich
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 6

Re: Wiedereinstieg: Wo stehen wir mit Stabisystemen?

Beitrag #7 von Heli_Crusher » 27.11.2016 18:03:07

Um das Thema Wiedereinstieg mit Stabi zu einem Ende zu bringen ...

Der HK 500 GT mit TT-Heck hat seit Juni nur 3 Akkuladungen zu je 2800 mAh in der Luft verbracht.

Sein Herrchen hat dafür zu viel Spaß gehabt selber am Steuer zu sitzen und zu fliegen.

Ist aber eine prima Hilfe um sich nochmal an den Heli zu gewöhnen und man findet jede Menge Funktionen an seiner Funke, die man ohne Stabisystem nie hätte ergründen müssen.
Tomahawk HT-CCPM & D-CCPM bestehend aus: 3 x HS 65MG an der TS, FS61BB am Heck, GY-401, R607FS FASST, Kontronik Jazz 40-6-18 Regler, 500TH Motor.
Jeweils ein 3DX500 und ein HDX500.
Sender: Futaba FF-9 (T9CP) mit TM-8
Status: R/C - Helifliegen wird wird wieder trainiert. Einweisung auf der Dynamic WT9 geht gut voran und ich hoffe Ende Januar allein damit fliegen zu dürfen.
Versichert: DMFV. (Zusatz 3)
Heli_Crusher
Benutzeravatar

 
Beiträge: 2718
Alter: 47
Registriert: 19.6.2006
Wohnort: Wittlich
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 6



RSS-Feed

Zurück zu 3-Achs-Stabilisierungssysteme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron