www.hoelleinshop.com www.aisler.net

Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Beitrag #1 von Olli82 » 26.02.2017 21:36:14

Hallo.
Viele FBL-Systeme bieten ja inzwischen eine Drehzahl-Regel-Funktion über das Stabisystem. Hat das Vorteile? Vor allem wenn ich einen guten Regler habe, z.B. YGE oder Kontronik. Lohnt sich das?
Macht das für einen Unterschied zur klassischen Drehzahl über den Regler und Sender-V-Kurve?
Heli zum "Bolzen": T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; Spektrum AR7210 FBL+Rettung; Telemetrie
Mein Scale: EC145; T-Rex 600ESP; 4-Blatt S-Schlag; Aurora-LED; Microbeast
T-Rex 250 mit Microbeast FBL
Hallenheli: Blade 130X Bo105 "Red Bull" mit nachgerüsteter Scalebeleuchtung
Sonstiges: Spektrum DX10T Funke; Minihelis: Blade msr, Blade mcpx
Olli82
Benutzeravatar

 
Beiträge: 425
Alter: 35
Registriert: 4.4.2010
Wohnort: Chemnitz
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0

Re: Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Beitrag #2 von Andre77 » 27.02.2017 00:17:51

Hallo,

Sender V-Kurve ist schon was anderes als ein richtiger Regler. YGE und Kontronik etc. (aktuelle Regler eben) fliegt man im Regler-Modus (Governer), man gibt eine Drehzahl vor und den Rest macht der Regler. Das funktioniert bei guten Regler schon recht gut und vor allem ohne viel Einstellerei. (Aber bitte ohne V-Kurve! V-Kurve nur im Steller-Modus)

Vorteil den das FBL verbuchen kann, es weis wann Du Pitch gibst / zyklisch steuerst und damit kann es präventiv Gas geben. Mit ein wenig Mühe beim einstellen bekommt man damit eine noch perfektere Regelung hin. Geht aber auch nicht mit jedem Regler! Denn dazu muss der Regler wieder auf 'blöd' (Steller Modus) gestellt werden, was zum Beispiel bei den Kontroniks nicht funktioniert.
Ich hab das mal bei meinem Logo 400 probiert (mit einem YGE), hat ne Weile gedauert, dann lief er richtig gut. Kein spürbarer Drehzahleinbruch auch wenn man noch so unvermittelt Pitch rein geknallt hat. Der Weg dahin war aber schon mühsam. Da ich Faul bin und in der wenigen Zeit die man hat lieber fliege als einzustellen haben fast alle Helis bei mit nen Kontronik Jive. Anschliessen, proggen und gut ist. Weniger arbeit und fast genausogute Regelung (wirklich sehr geringer Unterschied).

Viele Grüsse
Andre
If you can't explain it simply, you don't understand it well enough :wink:
Andre77
Benutzeravatar

 
Beiträge: 136
Registriert: 9.7.2015
Wohnort: Taunus
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 11

Re: Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Beitrag #3 von CubaLibreee » 27.02.2017 08:58:39

Ich behaupte mal es kommt darauf an wie man fliegt. Mir reicht noch immer ein YGE oder ein billig clone YEP im GovStore. Fuer jemand der 3D Hardcore fliegt, wird das nicht reichen...
CubaLibreee
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1719
Registriert: 8.9.2013
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 103

Re: Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Beitrag #4 von Andre77 » 27.02.2017 09:34:38

CubaLibreee hat geschrieben:Ich behaupte mal es kommt darauf an wie man fliegt. Mir reicht noch immer ein YGE oder ein billig clone YEP im GovStore. Fuer jemand der 3D Hardcore fliegt, wird das nicht reichen...


Hi,

wie es mit dem YGE ist weis ich nicht sicher, aber grundlegend braucht man zum 'hardcore' oder guten fliegen nicht zwangsläufig eine Regelung übers Stabi.
Wenn man hier mal rein schaut: http://wfw.rcheli-sport.de/f3n.php
Da fliegt keiner eine Regelung übers Stabi und was die fliegen geht schon gut ab ;)

Viele Grüsse
Andre
If you can't explain it simply, you don't understand it well enough :wink:
Andre77
Benutzeravatar

 
Beiträge: 136
Registriert: 9.7.2015
Wohnort: Taunus
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 11

Re: Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Beitrag #5 von vlk » 28.02.2017 15:35:36

Ich glaube kaum das man das vergleichen kann!
Je besser und weicher das Pitchmanagement ist, umso weniger wird die Reglung belastet, so dass sich der Aufwand vermutlich nicht lohnt.

Bei Uns sieht es meist anders aus :shock:
Gruß
Siggi


MC-20 HoTT
T-Rex 250se, Microbeast/DFC, YGE30, 3x HS-5065 MG, 1x MKS DS95i
LOGO 550sx, Fun-Key Rotortech 560, EDGE 92, Spirit Pro, HOBBYWING Platinum-100A-V3, Xnova 4025-1120, 15Z Ritzel, 3x BK DS-7001HV, 1x BK DS-7006HV Ultra Speed
Goblin 500, DH 511/87, Spirit Pro, HOBBYWING Platinum-100A-V3, Quantrum 4120-1200, 16Z Pulley, 3 x BK DS-5001HV, 1 x BK DS-7005HV
vlk
Benutzeravatar

 
Beiträge: 269
Alter: 62
Registriert: 11.7.2009
Wohnort: Wuppertal
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 10

Re: Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Beitrag #6 von Olli82 » 28.02.2017 20:48:49

Hallo,
danke schonmal für eure Antworten.
Klar fliege ich meine Regler im Goneor Modus (ohne V-Kurve). Nutz ja die YGE und bin auch voll zufrieden mit denen. :mrgreen:

Klar stimmt. So kann das FBL direkt mit der Knüppeleingabe das Gas nachstellen. Klingt aber daß sich das so richtig für Harte 3D Bolzer. Für normale Rundflieger wie ich wird das ja kaum ins Gewicht fallen. Da brauche ich ja auch Regler mit einer Signalleitung, die die Drehzahl ausgeben. Bei meinem 90LV geht das gleub ich über die Slave-Leitung. Da braucht man ja nur noch ein FBL-Sytem was das Drehzahl-Signal des Regler-Herstellers verarbeiten kann.
Heli zum "Bolzen": T-Rex 500 ESP: YGE 90LV+HK-3226; Spektrum AR7210 FBL+Rettung; Telemetrie
Mein Scale: EC145; T-Rex 600ESP; 4-Blatt S-Schlag; Aurora-LED; Microbeast
T-Rex 250 mit Microbeast FBL
Hallenheli: Blade 130X Bo105 "Red Bull" mit nachgerüsteter Scalebeleuchtung
Sonstiges: Spektrum DX10T Funke; Minihelis: Blade msr, Blade mcpx
Olli82
Benutzeravatar

 
Beiträge: 425
Alter: 35
Registriert: 4.4.2010
Wohnort: Chemnitz
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0

Re: Vorteile: Drehzahlregelung über FBL

Beitrag #7 von CubaLibreee » 28.02.2017 21:08:57

Olli82 hat geschrieben:Hallo,
danke schonmal für eure Antworten.
Klar fliege ich meine Regler im Goneor Modus (ohne V-Kurve). Nutz ja die YGE und bin auch voll zufrieden mit denen. :mrgreen:

Klar stimmt. So kann das FBL direkt mit der Knüppeleingabe das Gas nachstellen. Klingt aber daß sich das so richtig für Harte 3D Bolzer. Für normale Rundflieger wie ich wird das ja kaum ins Gewicht fallen. Da brauche ich ja auch Regler mit einer Signalleitung, die die Drehzahl ausgeben. Bei meinem 90LV geht das gleub ich über die Slave-Leitung. Da braucht man ja nur noch ein FBL-Sytem was das Drehzahl-Signal des Regler-Herstellers verarbeiten kann.


Hast du im YGE den GovStore geproggt? Wenn nicht versuch mal den! :mrgreen: Ich hab damals mit dem normalen GOV angefangen und dann irgend wann mal den Store proggen lassen, war schon ein spürbarer Unterschied... :mrgreen:
CubaLibreee
Benutzeravatar

 
Beiträge: 1719
Registriert: 8.9.2013
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 103



RSS-Feed

Zurück zu 3-Achs-Stabilisierungssysteme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron