www.brushlesstuning.de RHF Test

der Phygoide auf der Spur

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #31 von Husi » 01.01.2017 11:25:10

Crizz hat geschrieben:Wird jedenfalls nicht langweilig :D
Sag ich doch.
Immerhin bin ich mit dem Verbrauch auf durchschnittlich 4,3 L/100Km runter und das mit diesem (alten) Schiff. Gemittelt über die letzten paar 1000 Km... :thumbright:
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #32 von Crizz » 01.01.2017 11:36:21

Sparsam war er, ich hab meinen damals mit rund 8 l gefahren, dabei war viel Kurzstrecke. Langstrecke war er noch genügsamer. Aber mit meinem Audi fahr ich anders und hab trotzdem ähnliche Verbrauchswerte.

Was das Leistungsproblem betrifft, da kannste mal schaun ob die Befestigungsschrauben des Drosselklappen-Gehäuses noch da sind. Die hatten sich bei meinem Verselbständigt und das Problem war dann wie bei deinem. 2 neue reingedreht und gut. Hatte ihn in ner Werkstatt gehabt und die haben erstmal die Starterbatterie getauscht (!), angeblich sei das die Ursache gewesen und der Fehlerspeicher mit Fehlern vollgestopft die das untermauert hätten. Und oft waren es nur solche Kleinigkeiten.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30184
Alter: 51
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 85
Danke bekommen: 453

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #33 von Heling » 01.01.2017 18:19:40

Oha, die Mängelliste liest sich ja nicht so gut ... Da habe ich mit meinem Megane 2 quasi gar keine Probleme dagegen. Verriegelung der Türen per Knopfdruck am Türgriff (Keycard Handsfree) geht nur noch an einer Tür (vermutlich Oxidation der Taster) und seit etlichen Monaten ist der Fensterheber rechts vorn kaputt. Ansonsten ist das ein zuverlässiges und sparsames Auto, ca. 5,5 l/100 km Diesel. Und Drehzahlen über 2000 U/min sind auch problemlos möglich. :)

Ein Laguna 1 in der Familie ist gerade 19 geworden und läuft insgesamt auch recht zuverlässig, trotz des schlechten Rufes, den das Modell ansonsten hat. Muss wohl ein Montagsauto sein, wenn es so aus der Reihe fällt. :blackeye:
Viele Grüße
Tilo

Blade mQX - T-Rex 450 SE V2 - T-Rex 500 ESP FBL - Tricopter TK-V1 NanoWii

... schlimmer geht's immer
Heling
Benutzeravatar
Captain Slow
Captain Slow
 
Beiträge: 3668
Alter: 42
Registriert: 14.2.2008
Wohnort: Schleswig-Holstein
Danke gegeben: 12
Danke bekommen: 47

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #34 von speedy » 08.01.2017 15:32:18

Hmm ... und wieso versuchst du das Ding dann nicht zu verkaufen und dir was anderes zu holen? Mein Golf ist zwar auch nicht mehr der neueste, aber selbst der hat nicht solche Probleme.

Versuche doch mal die Abdeckung von der Tür abzubekommen - vielleicht liegt das mit der Fensterscheibe nur an einer lockeren Schraube?


MFG
speedy
speedy
Mr. Shirt
 
Beiträge: 9388
Alter: 43
Registriert: 22.10.2004
Wohnort: Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 12

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #35 von Crizz » 08.01.2017 17:56:56

Für den Wagen kriegste nix mehr, kannste knicken. Der Reparaturstau überschreitet den Zeitwert erheblich. Da kann man nur selber bisl rumschrauben und hoffen, das man was hinkriegt.

Das selbständige öffnen und schließen des einen Fensters liegt am Verletzungsschutz den die eingebaut haben, bzw. vmtl. an einer etwas schwergängigen Mechanik. Beim schließen wird überwacht ob der Motorstrom unzulässig ansteigt bevor die Scheibe die Endposition erreicht hat, sollte das eintreten wird automatisch wieder ein gutes Stück weit geöffnet. Soll verhindern das sich spielende Kinder in der teilgeöffneten Scheibe den Hals einklemmen und ersticken können.

Zum Turbo hab ich Husi bereits was geschrieben. Ergänzend dazu noch der Hinweis das die TDi einen VTG-Lader haben, also einen Turbo mit variabler Turbinen-Geometrie. Hier kann es auch sein, das der VTG-Steller einen weg hat und die Geometrie nicht verstellt wird - dann paßt natürlich auch nix und der Lader baut erst garkeinen Druck auf, wenn dieser benötigt wird. (und das schon bei unter 2000 rpm, da VTG-Lader das sonst übliche Turboloch in der Form nicht kennen)
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30184
Alter: 51
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 85
Danke bekommen: 453

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #36 von Husi » 09.01.2017 00:12:44

Crizz hat geschrieben:Für den Wagen kriegste nix mehr, kannste knicken.

Das sehe ich auch so.
Martin hatte ja gemeckert, das der Wagen nicht warm wird. Ich dachte, es wäre nur eine seiner temp. Launen. Aber nun bin ich sicher, das die Heizung nicht mehr geht. Auf der letzten längeren Fahrt habe ich extra eine lange Unterhose angezogen um die Fahrt bei -10°C auf Dauer zu überleben. :roll:

Was mich aber echt nerft, ist der neue "Fehler" der sich seit drei Tagen eingestellt hat. Wenn ich den Motor bei einer leichten Steigung etwas fordern muß (immer noch unter 2000 U/Min -> siehe Turbo und Einspritzanlage) dann geht das Kühlwasser bis auf Anschlag hoch und die nette rote Warnung "STOP" erscheint im zentralen Display. :twisted:
Immerhin bekomme ich die Temp. dann wieder runter, wenn ich den Motor dann im Leerlauf (bzw. mit gaaanz wenig Leistung) laufen lasse. Das ist aber echt schwer, wenn man Autos hinter sich hat, die auch den Berg hoch wollen. :bom:

Viele Grüße
Mirko
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #37 von Crizz » 09.01.2017 06:21:26

Dann wird es aber langsam Zeit, sich zu trennen, Mirko. Keine Heizung deutet auf klemmendes Kühlkreislaufventil, evtl. dazu noch defekten Wärmetauscher, hin. Das der Motor überhitzt dürfte defekte Zylinderkopfdichtung sein, evtl. sogar gepaart im einem Riß im Zylinderkopf. Schau mal ob die evtl. Wasser im Motoröl hast ( weiße, schleimige Ablagerung im Deckel des Öleinfüllstutzens ). Denn dann ist es nur noch ne Frage der Zeit bis die Fuhre gar nicht mehr läuft. Würde das Ding einem der "Kauf jeden PKW, Zustand egal" - Autoschieber anbieten, die rücken wenigstens noch ein paar grüne Scheine dafür raus.
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30184
Alter: 51
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 85
Danke bekommen: 453

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #38 von Husi » 15.07.2017 07:09:45

So es kann weiter gehen, die nächsten Sensoren sind erstellt und am Flieger montiert.
P7081061_klein.jpg
(Luft-) Feuchtesensor
P7081061_klein.jpg (67.94 KiB) 434-mal betrachtet

P7081077_klein.jpg
fertig eingeschrumpft
P7081077_klein.jpg (69.12 KiB) 434-mal betrachtet

P7141114_klein.jpg
TEK-Sonde und Staudruckrohr fertig zur Montage an den Flügel
P7141114_klein.jpg (49.14 KiB) 434-mal betrachtet

P7141131_klein.jpg
P7141131_klein.jpg (66.02 KiB) 434-mal betrachtet

Nicht auf den Bildern ist der Temp-Sensor, der direkt im Flügen neben den Staudruckrohr eingebaut ist und der zusätzliche Beschleunigungs-Sensor, den ich unter 45° Schräglage in den Flieger einbauen möchte.

Viele Grüße
Mirko
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #39 von Crizz » 15.07.2017 08:25:47

Ich bin schon auf die Messdaten gespannt :thumbright:
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30184
Alter: 51
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 85
Danke bekommen: 453

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #40 von Husi » 15.07.2017 16:13:27

Crizz hat geschrieben:Ich bin schon auf die Messdaten gespannt :thumbright:

Ich auch. :wink:
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #41 von Husi » 26.07.2017 12:43:20

Der nächste Schritt ist erledigt. Alle Sensoren, die zurückfunken sollen, sind auf eine eigene MSB-Adresse eingestellt. Die restlichen Sensordaten werden von den drei Micro-SD Karten im Sensoren selbst aufgezeichnet. Nun muß das Kabeldurcheinander "nur" noch ordendlich / flugtauglich verlegt werden.
2017-07-26_Konfig_Bemerkungen.png
Meiner Auswert-Software bringe ich gerade bei, das sie beim Datenimport die UniLog 2 Konfiguration selbst ermittelt und die nötigen Daten als "Meta"-Daten an die AutoCAD Linien schreibt.

Viele Grüße
Mirko
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #42 von Husi » 03.08.2017 22:03:50

Gestern war es dann so weit. Abends war klasse Wetter, am Boden kein spührbarer Wind mehr. Ich habe mehrere Akkus mit Loggflügen leer gemacht. Der Segler wurde bei jedem Flug auf eine andere Schwerpunktslage ausgewogen und auf große Kreise getrimmt. In der Höhe war dann doch ein ein leichter "Rest-Wind" vorhanden und kämpfte mit mir, da nicht einzugreifen...
2017_08_02_Logflug_6_Ausschnitt.jpg

Beim ersten Sichten der Daten habe ich festgestellt, das beim Datenimport ins AutoCAD ein Fehler bei der Zuordnung der Logdatei-Spalten zu den einzelnen Log-Linien vorhanden ist. Also noch mal in den Quellcode abtauchen und den Fehler suchen. :roll:
Immerhin kann ich schon mal die Bilder zeigen, die ich vor den Flügen von dem Segler gemacht habe. Was man auf den Bildern nicht sieht, ist der zusätzliche Temp. Sensor, der im Flügel neben der TEK-Sonde (knapp 2 mm unterhalb der Bespannung) verbaut wurde. [edit] Der Gedanke dazu ist recht einfach. Im Rumpf ist der Motor, Regler und Akku verbaut. Beim Steigflug werden alle drei Komponenten warm. Wenn man die Lufttemperatur mit brauchbarer Genauigkeit haben möchte, dann sind solche Wärmequellen nicht akzeptabel, weil sie die Meßergebnisse stark verfälschen.[/edit]
P1410765_klein.jpg

P1410769_klein.jpg


Viele Grüße
Mirko
Zuletzt geändert von Husi am 04.08.2017 06:28:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Danke Crizz. Ich habe den halben Satz jetzt noch vollendet :-)
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #43 von Crizz » 03.08.2017 22:29:57

Der Gedanke dazu ist recht


kann es sein, das dir da ein Teil des Satzes entfallen ist ? Irgendwie steht das für mich etwas bezugslos im Raum ... :(

Ansonsten schonmal sehr schön, das es nun an praktische Auswertungen geht, ich finde das ungeheuer spannend, obwohl ich da von der ganzen mathematischen und aerodynamischen Seite absolut NULL Plan habe....
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30184
Alter: 51
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 85
Danke bekommen: 453

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #44 von Husi » 04.08.2017 06:30:58

Crizz hat geschrieben:kann es sein, das dir da ein Teil des Satzes entfallen ist ?
Ups, drei Dinge gleichzeitig scheine ich im fortgeschrittenem Alter nicht mehr zu schaffen. :blackeye:

Danke für den Hinweis, ich habe den Satz fertig geschrieben...
Mirko
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: der Phygoide auf der Spur

Beitrag #45 von speedy » 07.08.2017 14:51:20

Husi hat geschrieben:ist der zusätzliche Temp. Sensor, der im Flügel neben der TEK-Sonde (knapp 2 mm unterhalb der Bespannung) verbaut wurde.


Ist der Sensor in der Bespannung bzw. im Flügel oder guckt er raus? Wenn er in der Bespannung/im Flügel ist, dann gibt es dort doch auch einen Aufheizeffekt durch die Sonne?


MFG
speedy
speedy
Mr. Shirt
 
Beiträge: 9388
Alter: 43
Registriert: 22.10.2004
Wohnort: Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 12

VorherigeNächste


RSS-Feed

Zurück zu Aerodynamik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron