www.brushlesstuning.de www.helichat.de

BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #406 von speedy » 04.10.2017 15:47:42

Toku hat geschrieben:Einziger Nachteil ist, dass, sobald die Pumpe ausgeschaltet wird, wieder Luft in die Box Fließt. Aber wen man wollte, kann man das sicher auch ändern.


Wie wärs da mit z.B. einem Ventil zwischen Schlauch und Box?


MFG
speedy
speedy
Mr. Shirt
 
Beiträge: 9394
Alter: 44
Registriert: 22.10.2004
Wohnort: Stuttgart
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 12

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #407 von Toku » 08.10.2017 18:51:42

Moin speedy,

hat sich alles in soweit erledigt, dass ich mir jetzt doch eine vernüftige Glocke geholt habe.
Möglicherweise habe ich auch das eigentliche Problem gefunden.

Bei meiner ersten Probelaminaten hatte ich nie Probleme mit Lüftbläschen. Da habe ich zum Anrühren diese viereckigen Schälchen genommen, in denen man z. B. Fleischsalat usw. bekommt.
Da mir die ausgegangen sind, habe ich auf Plastikbecher zurück gegriffen. Kleiner Boden und somit höhere Füllung. Das schafft die Pumpe auch mit der Vakuumglocke nicht. Da geht zwar schon eine Menge raus, aber nicht alles.
Nun habe ich wieder die viereckigen Schälchen und bin auf das nächste mal Laminieren gespannt.

Gruß, Thorsten
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #408 von Toku » 21.10.2017 09:28:23

Hallo zusammen,

Ich hab mal eine Frage wegen dem Einkleben von Spanten.
Ich hatte ja angekündigt, Abreißgewebe zu nutzen. Das einlaminieren verweißt sich aber als sehr umständlich und daher werde ich darauf verzichten. Heißt also doch die Innenseite abzuschneiden.
Nun Frage ich mich, womit ich die Spanten am besten einklebe.
Nehmt ihr einfach Laminierharz und dickt es mit Baumeollflocken an ? Oder doch lieber irgendein Kleber ?
Welche Erfahrungen habt ihr womit gemacht ?

Gruß Thorsten
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #409 von echo.zulu » 21.10.2017 11:33:27

Hallo Thorsten.
Ich würde zusätzlich Glasgewebestreifen verwenden. Also zuerst die Spanten mit Mumpe einsetzten und in die Kehle einen Glasgewebestreifen legen. So hast Du eine größere Angriffsfläche und auch noch eine gleichmäßige Oberfläche.

Aber welche Probleme hast Du mit dem Abreißgewebe?
echo.zulu
Benutzeravatar

 
Beiträge: 13577
Alter: 56
Registriert: 3.9.2006
Wohnort: 31234 Wipshausen
Danke gegeben: 70
Danke bekommen: 210

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #410 von Toku » 21.10.2017 12:40:13

Das Abreißgewebe lässt sich mehr als bescheiden um Kanten und Kurven legen.
Und Sinn wäre ein laminieren in der geschlossenen Form. Das ist aber nahezu unmöglich.
Alternative wäre mühseliges Stückeln des Abreissgewebe und dann habe ich überall Kanten/Streifen
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #411 von Helipitt » 22.10.2017 22:18:05

Hallo Thorsten,

ich raue die Stellen wo die Spanten eingeklebt werden vorher mit Schmirgelpapier auf. Die aufgerauten Stellen reinige ich mit Reinigungsbenzin (das verfliegt sehr schnell, entfernt ggf. Fettrückstände und hinterlässt keine Verölung, wie z.B. bei Terpentin) und anschließen klebe bzw. fixiere ich die Spanten mit 5min Epoxidharz. Zuletzt spritze ich die Ecke zwischen Spant und Rumpf mit angedicktem Harz aus. Mit dem Pinsel noch alles schön glatt ziehen...fertig. Der Spant hält und sitzt bombig im Rumpf. Ich wüßte jetzt nicht, was das bringen sollte, wenn man noch zusätzlich ein Glasgewebestreifen verwendet. :|

Gruß
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 360
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 16

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #412 von Toku » 17.11.2017 17:37:19

Ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen.
Das lag an Zeitmangel, aber vor allem habe ich viel probiert. Mehrere Laminate mussten folgen, damit ich die Fensterauschnitte machen konnte.
Nebenbei hat das natürlich auch geübt.

Zumindest habe ich nun den Rumpf einmal komplett laminiert. Der Heckausleger ist auch fertig.
Es fehlen noch die Heckabdeckung, Domabdeckung und die beiden Seitenfinnen.

Und da der Rumpf soweit fertig ist, konnte ich mich mit den Spanten beschäftigen. Fummelig diese Anpasserei, aber es wird.
Als Verschluss habe ich mich für 5 mm Neodym Magnete entschieden. Mal sehen, wie es wird.

comp_123.jpg
comp_123.jpg (68.29 KiB) 752-mal betrachtet


comp_124.jpg
comp_124.jpg (66.54 KiB) 752-mal betrachtet


Die Formen, um die Scheiben tiefziehen zu können, sind auch soweit gemacht. Es fehlt nur noch die Feinarbeit.

comp_125.jpg
comp_125.jpg (69.21 KiB) 752-mal betrachtet


Die 3 großen Rumpfteile habe ich auch mal so wie sie sind gewogen.

Cockpit: 167 gr
Kabine: 220 gr
Heck: 59 gr

So komme ich derzeit auf 446 gr. Dazu noch die fehlenden Teile, Spanten und Kufengestell.

Sollte hoffentlich alles vom Gewicht her passen.

Gruß, Thorsten
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #413 von Toku » 26.11.2017 18:23:46

Jeden Tag ein Stück weiter mit den Spanten und warten bis alles trocken ist. Daher geht es derzeit nicht richtig weiter.

So habe ich mich mal weiterhin mit der Mechanik beschäftigt und bräuchte da mal Hilfe.
Ursprünglich sollte ja ein Protos im Rumpf werkeln. Aber ich bin aufgrund des Riemen immer mehr verunsichert, da es absolutes Neuland. Aufgebaut wird der Protos, aber als erstes werde ich es wohl mit einem Rex 500
versuchen.
Ich habe mir eine gebrauchte Mechanik (ohne Motor, Servos) besorgt und mit einen 4-Blatt Rotorkopf von PSG gegönnt.

Und nun der Punkt, wo ich eure Hilfe/Rat bräuchte. Es geht um die Drehzahl. Ich habe mal einen Drehzahlrechner angeworfen und bin bei folgenden Komponenten gelandet:

Motor 900 kv
Hautpzahnrad 162 Z
Motorritzel 15 bzw 14 Z
Lipo 6 S (da ich die hier in Gebrauch habe und nicht für jedes Modell eigene Akkus haben möchte)

Bei 15 bzw. 14 Z und entsprechender Regleröffnung wurde mit folgende Drehzahlen rausgeworfen

60 % 1110 U bzw. 1036 U
70 % 1295 U bzw. 1209 U
80 % 1480 U bzw. 1381 U
90 % 1665 U bzw. 1554 U

Leider musste ich feststellen, dass es gerade verzahnte Ritzel nicht mehr viele gibt. Man setzt auf schrägverzahnt.

Schrägverzahnt würde ich folgende Komponenten einbauen

Motor 900 kv
Hauptzahn 134 Z
Motor 12 Z
Lipo 6 S

60 % 1074 U
70 % 1252 U
80 % 1431 U
90 % 1610 U

Da es im Rumpf ja mit der Drehzahl runter gehen soll, sind für mich die Drehzahlen so ganz gut.
Was wäre eure Meinung oder habe ich irgendwo einen Denkfehler ? Meine Tendenz wäre in Richtung schrägverzahnt.

Achso, falls es von Bedeutung ist (vermutlich ja), als Regler habe ich hier einen YGE 90 LV liegen.

Gruß, Thorsten
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #414 von skysurfer » 27.11.2017 05:57:31

Moin Thorsten,

vorab, die Kopfdrehzahl hängt überwiegend davon ab, wie Du letztendlich mit dem Heli dann fliegerisch zurecht kommst. Ist meine Erfahrung.
Vergiss aber bei deinen Berechnung die Heckdrehzahl nicht.
Denn, die Kopfdrehzahl zu reduzieren, heist, das die Heckdrehzahl auch reduziert wird, also die Heckübersetzung evet. auch angepasst werden muss.

Ich fliege meine BO105 500-er mit 4-Blatt bei ca. 1.800 rpm am Kopf mit den Heckblättern vom Logo 10 bzw. 400 sowie einem kleineren Riemenrad am
Heckrotorabtrieb. Jedoch ist die Mechanik einer der ersten, die Jürgen damal spez. für den ECO8 mit höhergelegtem Heck gebaut hat.
Somit ist in dieser Mechanik ein ECO8 HZR verbaut und ich kann Dir jetzt auf die schnelle das nicht Umrechnen.
Wenn Du Glück hast kannst Du das Riemenrad am Zwischengetriebe oder am Heckabtrieb ändern um die Heckdrehzahl anzuheben.
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
skysurfer
Benutzeravatar

 
Beiträge: 5330
Alter: 54
Registriert: 16.10.2004
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)
Danke gegeben: 266
Danke bekommen: 60

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #415 von Helipitt » 27.11.2017 10:34:20

Hallo Thorsten,

genau das, was Hans-Peter geschrieben hat würde ich Dir auch raten. Es kommt letztendlich eher auf die Drehzahl des Heckrotors an. Ich weiß nicht, wie Du die Heckhöherlegung bauen wirst. Vielleicht könntest Du dort mit der Übersetzung ein wenig spielen, um auf die erforderliche Drehzahl zu kommen.

Ich fliege mit meiner 500er BO 105 (Trex-Mechanik) auch mit etwas geringerer Drehzahl. Habe am Heck auch ein anderes Ritzel drauf und zudem auch noch ein wenig größere Blätter. Ich fliege ausschließlich mit 5S Lipos. Das reduziert schon mal die Drehzahl und man hat die Möglichkeit mit verschiedene Ritzel die Drehzahl mit Motor und Regler abzustimmen. Habe auch den originalen Motor von Align drinne gelassen. Temperaturprobleme mit Motor und Regler habe ich bislang nicht bekommen und das Heck arbeitet zufriedenstellend!

Der Rumpf sieht richtig klasse aus. Tolle Arbeit!!! :wink:

Gruß
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 360
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 16

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #416 von Toku » 27.11.2017 15:09:17

Erstmal danke an euch.

Mal sehen, was ich am Heck machen könnte. Ich gehe aber mal davon aus, dass dort bereits das Kegelrad mit 31 Zähnen verbaut ist.
Wie ich nun auch mitbekommen habe, ist mein Motor mit 900 kv wohl zu schlapp ? Mal sehen was ich da so become. Denke da an 1100 kv - 1400 kv.

Als Heckumlenkung habe ich mir dir von scaleflying gekauft. Ich überlege auch, mir etwas größere Heckrotorblätter zu besorgen. Evtl. die S-Schlag Blätter vom Blattschmied. Damit sollte ich doch generell auch eine wesentlich bessere Wirkung erzielen können, oder habe ich da einen Denkfehler ?
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #417 von skysurfer » 27.11.2017 22:16:17

Hallo Thorsten,

Toku hat geschrieben: dass dort bereits das Kegelrad mit 31 Zähnen verbaut ist.


Was meinst Du mit Kegelrad :?:

Kegelräder werden bei den Rexen nur für Starantrieb verwendet.
Wenn dies so sein sollte, wird es schwierig bis fast unmöglich die Heckübersetzung zu ändern um die Heckdrehzahl anzuheben.
----------------------
Grüsse Hans-Peter

Logo 500 3D, Hughes mit T-Rex 450 5-Blatt Mini VStabi, Blade mCP X, Blade mQX, Blade 130x, Blade 130X Bo
Sender: MC-32 Hott + Spektrum Modul
skysurfer
Benutzeravatar

 
Beiträge: 5330
Alter: 54
Registriert: 16.10.2004
Wohnort: Nürtingen (bei Stuttgart)
Danke gegeben: 266
Danke bekommen: 60

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #418 von Toku » 28.11.2017 09:08:07

Ich werde erstmal einen Rex 500 einbauen.
Den Profis werde ich nebenbei bauen.
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #419 von Toku » 18.12.2017 17:14:24

So, mal wieder ein Lebenszeichen. Und zwar eines, was mir nicht leicht fiel.
Der bisherige Rumpf gefällt mir nicht. Da sind mir viel zu große Spalten und sowohl das Laminieren als auch das Setzen der Spanten ist extrem aufwändig und zeitintensiv.
Und es passt auch nicht wirklich gut. Da müsste ich soviel nacharbeiten, dass ich mir das nicht antun möchte.

Also habe ich überlegt, wie es weitergehen soll.
Ich bin zu dem Schluss gekommen, das Urmodell wieder zu aktivieren. Hier und da neue Blechstöße mit Aluband und schleifen, dann sollte es wieder schick sein.
Und dann werde ich das Ganze neu abformen. Nachdem ich ordentlich bei anderen Herstellern recherchiert habe, habe ich mich für ein Laminat in "fast" einem Stück entschieden.
Offen wird das Modell lediglich im oberen Dombereich. Was bei anderen Rümpfen funktioniert, sollte auch hier machbar sein.
Ich sehe vor allem die Vorteile darin, dass ich besser und schneller einen Rumpf machen kann. Zudem muss ich wesentlich weniger Kanten laminieren.

Und damit ihr seht, wovon ich rede, mal zwei Bilder vom derzeitgen Stand

comp_126.jpg
comp_126.jpg (68.85 KiB) 550-mal betrachtet


comp_127.jpg
comp_127.jpg (63.09 KiB) 550-mal betrachtet


Gruß, Thorsten
Toku

 
Beiträge: 268
Registriert: 20.10.2014
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 29

Re: BK 117 - 500´er - Rumpfherstellung

Beitrag #420 von Crizz » 18.12.2017 23:57:37

Ich werde dein Projekt mal verfolgen, ich finde Scale-Modellbau immer faszinierend, habe selber da leider nicht die Begabung für, mein Feld ist halt die Elektronik, aber ich liebe Scale-helis und wie sie entstehen :)
_________________________________________________________________________________
"Leben ist das, was passiert, während du etwas ganz anderes planst" ... ( John Lennon )

! REVOLECTRIX-Distributor ! -> Ladeequipment / Akkus : -> HaDi-RC.de

Alle Projektberichte für den VTH-Verlag als PDF zum Download unter http://www.CrizzD.de !
Crizz
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 30218
Alter: 52
Registriert: 12.4.2007
Wohnort: Haiger
Danke gegeben: 86
Danke bekommen: 454

VorherigeNächste


RSS-Feed

Zurück zu (Semi-)Scale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron