RHF Test www.brushlesstuning.de

Baubericht Bell UH 1D

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #16 von Helipitt » 24.10.2016 12:30:09

@Michael: Die Wucher-Lackierung würde auch sehr gut aussehen. Ich bin aber noch sooo unschlüssig. :| Ich denke, je mehr Anregungen man bekommt, um so schwerer kann man sich für eine Sache entscheiden. Schließlich sollte die Lackierung eine einmalige Sache werden. Oder man baut mehrere Bells mit unterschiedlicher Lackierung. :lol: Ich gebe zu...verrückt nach Helis bin ich schon...aber nicht so extrem verrückt!!! :lol:

@Heinz Gottfried: Die Bell 47G wäre auch noch ein Traumprojekt für mich. Ich dachte da an die "große" Bell 47G von Vario mit Benzinantrieb. Schließlich sollte die dann auch knattern und rauchen, wie eine richtige 47G! :wink:
Ich selbst habe auch die alte Graupner Bell 47G...umgebaut auf Elektro. :wink:

Gruß
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 340
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 11

Re:

Beitrag #17 von tracer » 24.10.2016 20:47:08

BIGJIM hat geschrieben:.
:arrow: Von der Bell UH1 war der Erstflug ab 10/1956
.
:arrow: Der Vietnamkrieg begann 1955 bis zum 01.05.1975
.

.

Warum wohl?

Einweghubschrauber, für den Vietnamkrieg entwickelt …
tracer
Benutzeravatar
Operator
Operator
s-support
 
Beiträge: 93705
Alter: 39h
Registriert: 18.8.2004
Wohnort: Kollmar
Danke gegeben: 228
Danke bekommen: 186

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #18 von acanthurus » 30.10.2016 16:45:58

Wucher-205...
fond memories :roll:

Einweghubschrauber, für den Vietnamkrieg entwickelt …


Auch einer dieser Mythen, die man immer wieder liest, und mit denen selbst Bell gerne kokettiert.
Naja, Fakt ist, dass die Ausschreibung, aber wohl sogar der Design Freeze für die Urversion (204) schon vor dem Kriegseintritt der USA war, und die legendäre vielpraktizierte Einsatzart für dieses Muster (Luftnahunterstützung) nie Teil des bei der Ausschreibung geplanten Einsatzprofils war.
Aber dieser Mythos ist gut fürs Marketing (quasi wörtlich "selbst die Wegwerfhubschrauber von Bell halten 40 Jahre lang", alles schon gehört).
Wie so oft bei Ausschreibungen fürs amerikanische Militär war die "Dual use capability" für den zivilen Markt von Vornherein eingeplant (insbesondere da von den gebauten militärischen Stückzahlen kein Marktstratege vorab hätte träumen können), und das schließt eine "wegwerf"konstruktion eigentlich aus.
Dateianhänge
DSC00139.JPG
DSC00135.JPG
I told my mom when I grow up I want to be an Engineer, she told me I can't do both!
acanthurus
Benutzeravatar
------------------
------------------
 
Beiträge: 3349
Alter: 45
Registriert: 21.10.2008
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Danke gegeben: 80
Danke bekommen: 342

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #19 von Helipitt » 30.10.2016 23:19:44

So...es wurde ein wenig weitergebaut. Zwar nicht all zu viel aber es geht weiter voran. :wink:

Wie angekündigt, habe ich mich um die Rumpfnaht gekümmert. Die Rumpfnaht war nicht ganz sauber verarbeitet. Mit dem Finger konnte man deutlich einen Grad spüren. Der musste natürlich weg!!! Also wurde der Grad mit Trockenschleifpapier (240er) grob runtergeschliffen. Anschließen wurde der Schleifstaub am Rumpf weggewischt und die Naht mit Waschbenzin gereinigt. Danach wurden die kleinen Löcher und Vertiefungen in der Naht mit Feinspachtel gefüllt. Nachdem der Feinspachtel durchgetrocknet war, wurde weiter mit Nassschleifpapier geschliffen. Zunächst mit 240er, um den überflüssigen Feinspachtel weg zu bekommen, danach mit 400er bis hin zu 600er Nasspapier. Das Ergebnis sieht dann schon recht ansprechend aus. Der Fingernageltest zeigt, dass die Naht nun richtig verschlossen und plan ist. Hier ein paar Bilder...


IMG_0442.JPG


IMG_0443.JPG


IMG_0445.JPG


IMG_0446.JPG


IMG_0447.JPG


IMG_0450.JPG


Als nächstes wird weiter an der Unterseite der Bell gebaut. Dort werden weiter "Bleche" aufgeklebt, Öffnungen, evtl. für den Lasthaken und Landescheiwerfer etc. ausgeschnitten und so weiter und sofort! :) Bilder folgen...

Schöne Grüße
Peter
Dateianhänge
IMG_0442.JPG
Helipitt

 
Beiträge: 340
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 11

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #20 von Helipitt » 11.11.2016 21:35:00

So, es ging wieder ein wenig weiter!!!

Nachdem ich die Rumpfnaht gespachtelt und geschliffen habe, wurde der komplette Rumpfabschnitt mit 220er und 320er Nassschleifpapier geschliffen. Es wurde so lange geschliffen, bis der Rumpf schön matt war.
Als nächstes wurde das Landegestell provisorisch angeschraubt. Das Landegestell und die Rumpfnaht bieten mir schonmal für den Anfang gewisse "Referenzpunkte". Somit konnte ich Öffnungen und die ersten Bleche anzeichnen. Als Vorlage dienten mir einige Fotos, die im Internet (Bell UH 1D walkaround) aufrufbar sind. Natürlich sind die verschiedenen Ansichten nicht maßstabsgetreu. Da muss man sich anhand von "Referenzpunkten" alles zusammen rechnen. Sicher spiel die Perspektive der aufgenommenen Bilder auch noch eine nicht ganz unbedeutende Rolle. Da ist auch ein wenig "Pie mal Daumen" gefragt! Ich hoffe, dass später die Gesamtübersicht einigermaßen stimmig ist.

Jetzt bin ich dabei die Unterseite des Rumpfes ein wenig aufzuarbeiten. Durch das Schleifen habe ich auch (bewußt) die bereits vohandenen Nieten komplett runtergeschliffen. Die empfand ich ein wenig zu "fett". Werde die später neu setzen.
Die Vertiefungen der Unterseite für den Lasthaken etc. habe ich schonmal vorgefertigt. Die Öffnungen werde ich herausschneiden und die vorgefertigten Teile entsprechend einsetzen. Den "Einsatz" für den Lasthaken werde ich abschießend von innen mit einigen Lagen Glasgewebe verstärken. Vielleicht wird später an diesem Haken mal was dranhängen...wer weiß?!?! :wink:

IMG_0451.JPG


IMG_0452.JPG


IMG_0453.JPG


IMG_0454.JPG


Fortsetzung folgt...

Schöne Grüße
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 340
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 11

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #21 von Husi » 11.11.2016 22:07:55

Hallo Peter,
es macht Spaß wieder mal einen Baubericht zu lesen, bitte weiter machen.
Helipitt hat geschrieben:Den "Einsatz" für den Lasthaken werde ich abschießend von innen mit einigen Lagen Glasgewebe verstärken. Vielleicht wird später an diesem Haken mal was dranhängen...wer weiß?!?!
Ja ganz bestimmt. Dann leg auch die Außenseiten auch noch eine Matte, damit du ein Sandwichbauteil hast, das die Außen-Last auch sicher aushält.

Viele Grüße
Mirko
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #22 von Helipitt » 11.11.2016 22:36:53

Hallo Mirko,

aber ganz bestimmt werde ich weiter machen!!! :wink:

Die Außenseiten wollte ich eigentlich so lassen. Habe mir auch überlegt von innen eine Art "Holzkästchen" aus Sperholz drum herum zu bauen...je nach dem vielleicht auch mit den Innenspanten zu verbinden. Werde mir noch einige Optionen überdenken. Ich werde berichten!!!

Gruß
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 340
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 11

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #23 von Husi » 11.11.2016 22:50:02

Moin Peter,

ich denke du meinst mit "Außenseite" jetzt etwas anderes, als ich.
Gemeint hatte ich die Außenseite von dem "Einsatz" für den Lasthaken. Damit dieses Kästchen auf beiden Seiten (Innen und Außen) eine Lage Glas sieht und etwas stabiler wird...

Viele Grüße
Mirko
BildBildBildBild
Husi
Benutzeravatar
Flugsau
Flugsau
 
Beiträge: 2564
Alter: 43
Registriert: 19.3.2007
Wohnort: Darmstadt
Danke gegeben: 34
Danke bekommen: 140

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #24 von Helipitt » 11.11.2016 23:07:06

Moin moin,

mit "außen" meine ich das, was man außen am Rumpf sieht, also da, wo man auch von außen hineingucken kann...diese "Flächen". :) Ich wollte die Verstärkungen innerhalb des Rumpfes anbringen. Die Bauteile sind im Grunde genommen recht sauber verklebt, so dass alles noch sauber verschliffen, grundiert und lackiert werden kann.

Ich denke, wir meinen das Gleiche!!! :) :) :)

Gruß
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 340
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 11

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #25 von helifan10 » 12.11.2016 20:24:59

Hallo Peter,

jetzt schreibe ich mal direkt in deinem Bericht.
Wenn du mal gute Bilder anschauen möchtest empfehle ich dir folgenden Link

http://forums.cgsociety.org/archive/ind ... 47162.html


In dem Thread gibt es ein paar Links zu Bildern. Auf diesen kannst du sogar die einzelnen Nieten zählen.
Leider vom Unterboden nichts dabei.
Nur dieses hier
http://www.evermotion.org/files/upload/bell_uh-1_23.jpg

Aber meine anderen Bilder sollten ausreichend sein.
Die Nieten habe ich bei mir auch wieder entfernt. Passen überhaupt nicht zum Rest wenn du später selbst welche aufbringst.

Gruß Volle ;-)
helifan10

 
Beiträge: 102
Registriert: 11.11.2009
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 4

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #26 von Helipitt » 15.11.2016 23:19:07

Hallo Volle :wink: ,

vielen Dank für Deine Tips. Das hilft mir schon sehr weiter.

Ja, leider bekommt man so gut wie keine schönen Bilder von der Unterseite der Bell. :( Einiges kann man jedoch aus den verschiedenen Perspektiven der vorhandenen Bilder "erahnen". Mich würde zunächst auch interessieren, wo sich (fast genau) der Lasthaken unter dem Rumpf befindet. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass sich dieser direkt unterhalb der Hauptrotorwelle befindet. Dort befindet sich in der Regel der Schwerpunkt des Helis.

Viel hat sich bei mir in den letzten Tagen nicht getan. Die kommenden Tage wird weiter bebaut. Bilder werden dann folgen...

Gruß
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 340
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 11

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #27 von helifan10 » 16.11.2016 12:13:08

Hallo Peter,

würde Sinn machen und kommt auch recht gut hin.
Dateianhänge
Bell.jpg
Bell.jpg (81.98 KiB) 731-mal betrachtet
helifan10

 
Beiträge: 102
Registriert: 11.11.2009
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 4

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #28 von seitwaerts » 16.11.2016 12:15:17

Moin!

ich hänge mich mal rein.
Der Lasthaken sitzt direkt unter dem unteren Lager der Rotorwelle an einer Stange.

In dem Bild hier ist die Position des Lasthakens eingezeichnet.
Der hängt tatsächlich mit einer Stange direkt unter dem unteren Hauptlager. In der Stange ist auch noch eine Waage integriert.
An der Stange pendelt der Haken frei innerhalb der Rumpföffnung.

vayu500-MHS-Cockpit-masterart3.PNG
(das BIld ist so schon richtig)


der hier gezeigte Haken wurde nach den Dokumenten in den Links nachgebaut, und funktioniert

Für Details des Hakens:

http://www.onboardsystems.com/documenta ... 028-00.pdf

http://www.onboardsystems.com/documenta ... 084-00.pdf

Details von der Mechanik

http://www.onboardsystems.com/documenta ... 004-00.pdf
Grysze, Volker

Wo bleibt die CNC-Laubsäge?


AiXel 800 by microHELIS.de; fliegt
Wernercopter by microHELIS.de; fliegt, Bauphase
Schlüter Heli Boy fliegt
T500 mit UH-1 Scale-Kopf by microHELIs.de fliegt, Bauphase
Ecureuil AS-355 F1 by microHELIS.de; fliegt, Bauphase
Bell UH-1 450er Chassis mit Scale-Kopf-Prototyp by microHELIS.de; fliegt, Bauphase
MicroStar400 Koala fliegt
Ur-HoneyBee (FP) fliegt wieder


FF T10CP FASST & SpeckDrumm-Mod
Akkus by HaDi-RC
DMFV-versichert
Helfen? ja gerne

Ideen hab ich ja genug... was ich wirklich brauche, ist ein Sponsor
seitwaerts
Benutzeravatar
Papa Wels
 
Beiträge: 5626
Alter: 5
Registriert: 30.10.2007
Wohnort: Südpfalz
Danke gegeben: 48
Danke bekommen: 24

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #29 von acanthurus » 16.11.2016 18:21:49

Hi..
wenn man extrem viel Wert auf Scale-Treue legt sollte man beachten, dass der von Volker herangezogene Haken (ein "Talon Keeperless" von Onboard Systems) ein Produkt ist, welches WESENTLICH neuer ist als die Bell und ein Nachrüstteil ist. Der ursprüngliche Originalhaken ist ein normaler Haken mit Keeper. Aber das nur am Rande für Detailverrückte.

gruß
andi
I told my mom when I grow up I want to be an Engineer, she told me I can't do both!
acanthurus
Benutzeravatar
------------------
------------------
 
Beiträge: 3349
Alter: 45
Registriert: 21.10.2008
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Danke gegeben: 80
Danke bekommen: 342

Re: Baubericht Bell UH 1D

Beitrag #30 von Helipitt » 27.11.2016 23:18:35

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für die vielen Tipps und Hinweise. Jetzt weiß ich, wo der Lasthaken hingehört! :wink:

Wenn ich viel Wert auf Scale-Treue legen würde, dann hätte ich mir diesen Rumpf nicht zugelegt. Das wird einem dann so richtig bewußt, wenn es schon darum geht, die ganzen Bleche maßstabsgetreu umzurechnen und anzubringen. Das passt vorne und hinten nicht. Man muss halt viele Kompromisse eingehen, damit es wenigsten optisch einigermaßen richtig passt.
Für mich war es zunächst wichtiger zu wissen, wo der Lasthaken richtig plaziert ist, damit ich an der richtigen Stelle die "Vertiefung" für den Lasthaken an der Rumpfunterseite einlassen kann. Ob es ein "Talon Keeperless" oder ein normaler Haken mit Keeper sein wird, werde ich mir dann erst Gedanken dazu machen, wenn die Zeit für den Lasthaken gekommen ist. Aber schonmal gut zu wissen, dass es zwei verschiedene Varianten von Lasthaken gegeben hat, die an der Bell UH 1D verbaut wurden.

Zunächst arbeite ich noch an der Unterseite des Rumpfes. Bilder werden bald folgen! :wink:

Gruß
Peter
Helipitt

 
Beiträge: 340
Registriert: 16.1.2014
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 11

VorherigeNächste


RSS-Feed

Zurück zu (Semi-)Scale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron